Samariterverein / Richtiges Handeln bei Unfällen und Krankheit

Krankenmobilienmagazin neu gestaltet

Am Tag der offenen Türe wurden das Krankenmobilien-Magazin und das Wirken des Samaritervereins Altdorf präsentiert.

Der Samariterverein führte am Samstag, 24. September 2016, im Schulhaus Theodosius Florentini in Altdorf einen Tag der offenen Türe durch. Das Krankenmobilien-Magazin wurde unter der Leitung der Präsidentin Alice Valsecchi farblich und räumlich in freiwilliger Arbeit neu gestaltet. Sie und Margrit Gamma, die künftige Krankenmobilien-Verwalterin, präsentierten im neu renovierten Raum verschiedene Utensilien, die sie vermieten. Für Patienten, die kostengünstig Utensilien mieten wollen, stehen vom Gehstock über Rollatoren bis hin zum Krankenbett eine Vielzahl von Utensilien zur Verfügung.


Mitgliedschaft lohnt sich

Alice Valsecchi präsentierte auch die Leistungen des Samaritervereins. Sie betonte, dass dieser kein „Pflästerli“-Verein sei. Die Mitgliedschaft lohne sich jederzeit. Die monatlichen praxisbezogenen Weiterbildungen können bei Unfällen und Krankheiten dazu beitragen, dass mit richtigem Handeln lebensbedrohende Situationen abgewendet werden. Ein Ausbildungsbeispiel: Der rückenschonende Einsatz wurde an der letzten Monatsübung gelernt. Kinaesthetics-Trainer Ernst Zgraggen, Alters- und Pflegeheim Rüttigarten, liess die Teilnehmenden in seiner Schnupperübung erfahren, wie man die Beweglichkeit von Patienten und älteren Leuten altersunabhängig verbessern kann. Dabei stand die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsqualität mittels Einbezug von Körper, Geist und Seele sowie mit gezielten Gewichtsverlagerungen beim sich bewegen im Mittelpunkt.  (hgn)


Alice Valsecchi (links) übergibt ab 1. Oktober 2016 die Betreuung des
Krankenmobilien-Magazins Margrit Gamma.

Bild: Hans Gnos

 

««  zurück ««  nach oben
 

© Samariterverein Altdorf UR Realisation und Wartung
Computer-Studio, Schattdorf
Impressum